"Museum im Vorwerk" mit beständigen Besucherzahlen

Vorsitzender Andreas Rüb zieht seine erste Bilanz

"Die Besucherzahlen auch in 2013 stabil geblieben". Diese erfreuliche Zahl teilte Museumsleiter Andreas Rüb in seinem ersten Jahresrückblick nach seiner Wahl im Vorjahr mit. Damit liege das Ulrichsteiner Museum zum Glück nicht im Trend rückläufiger Besucherzahlen, wie sie zum Teil in anderen Museen zu verzeichnen seien. Als Besucherstärkste Monate nannte er April, September, November und Dezember. Die meisten Besucher kämen an den Sonntagen.
Rüb dankte in diesem Zusammenhang insbesondere dem „Kinderbetreuungsteam“, dass es verstanden hätte, Kinder und Jugendliche für die Veranstaltungen des Museums zu begeistern. Dank ging auch an die beiden Kostümschneiderinnen Leni Hansmann und Maria Dierlamm für ihre wichtige Arbeit sowie an die Landfrauen Ulrichstein und Unter-Seibertenrod für die Mitwirkung bei den Großveranstaltungen.

Überreichung einer historischen Uh
Eine historische Uhr überreichte Dieter Graulich an Vorsitzenden Andreas Rüb und dessen neugewählte Stellvertreterin Heike Erbes

In seinem Rückblick im Klassenzimmer der historischen landwirtschaftlichen Berufsschule ging der Vorsitzende dann auf die zahlreichen Ausstellungen und Veranstaltungen des abgelaufenen Museumsjahres ein. Als „Zugpferde“ hob er dabei Ostereiermarkt, Herbstmarkt und den Kunsthandwerker- und Hobbykünstlermarkt „Advent im Museum“ hervor.
Nach dem 18. Ulrichsteiner Ostereiermarkt im April, dem „Hexenwerk am Vogelsberg“ im Mai und der Ausstellung „Arbeitswelt im Vogelsberg – im vorigen Jahrhundert stehe vom 23. August bis 5. Oktober die Ausstellung von Heike Erbes „550 Jahre Zehntscheune“ auf dem Programm. Es folgten der 9. Ulrichsteiner Herbstmarkt am 28. September, eine Aquarellausstellung von Renate Seifert-Rüsche vom 11. Oktober bis 9. November, der 10. Ulrichsteiner Gespensterball am 2. November und am 16. November der „Tag der Jagd“. Abschluss sei der „Advent im Museum“ am 29. Und 30. November.
Bürgermeister Edwin Schneider zollte dem gesamten Museumsteam Respekt für die Ausrichtung der vielen Veranstaltungen, die immer mit sehr viel Arbeit verbunden seien. Das „Museum im Vorwerk“ sei, neben dem Vogelsberggarten und dem Badebiotop, eine der wichtigsten Attraktionen von Hessens Bergstädtchen.
Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurde die bisherige Schriftführerin Heike Erbes zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Ihr Amt wird zukünftig von Daniela Wolf übernommen. Kassenprüfer wurden Karl Ulrich Stein und Horst Scharmann. Die Neuwahlen waren durch den Tod von Ehrenbürgermeister Erwin Horst erforderlich geworden. Seine Arbeit für das Museum war zu Beginn der Jahreshauptversammlung gewürdigt worden.
Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung überreichte Dieter Graulich noch eine historische Uhr an Andreas Rüb und dessen neugewählte Stellvertreterin Heike Erbes.

Pressebericht und Bild: Dieter Graulich