Wanderausstellung des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie, zum Tema Wolf

Wanderausstellung des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie zum Tema Wolf

Der Wolf - Zurück in Hessen?

Am 19.10.2019 um 16 Uhr ist die Eröffnung der Wanderausstellung des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie, zum Tema Wolf. Es wird über aktuelle Einwanderungen von Wölfen nach Deutschland informiert und der Frage nachgegangen ob es erste Siedlungsversuche in Hessen gibt. Es wird der Frage nachgegangen, wie es zu einem gesicherten Nachweis kommt der den Aufenthalt eines Tieres zweifelsfrei beweißt. Für einen Laien ist dies nahezu unmöglich. Wie verhalte ich mich bei einer Begegnung, Mensch-Wolf?

Wie leben diese anpassungsfähigen Tiere, die immerhin eine lange Geschichte mit dem Menschen verbindet? Welche Beutetiere bevorzugt der Wolf, und was für Probleme und Risiken birgt das zum Beispiel für Nutztiere. Gibt es Möglichkeiten das Risiko zu minimieren?

Über die Geschichte und die Mythologie des Wolfes, wird Heike Erbes, noch einige Informationen hinzufügen. Dazu gehört auch der Wolf in der Literatur.

Wohl kein Tier reitzt die Menschen so zu kontroversen. Wobei die vorgefasste Meinung meist ohne Kompromisse, oft auch sehr streitbar, kund getan wird. Wir möchten durch diese Ausstellung die Möglichkeit geben sich einerseits, über ein aktuelles Thema unserer Region zu Informieren. Aber auch Einblicke in das Leben eines faszienierenten Geschöpfes geben, das schon vor uns Menschen auf der Erde war

Die Ausstellung wird bis zum 15.12.2019 zu sehen sein.

Ich suche noch Reverenten zu dem Thema Wolf, und zwar aus beiden Lagern, um einen Vortrag zur Eröffnung zu halten. Auch würde ich gerne noch, bei Interesse einen Aktionstag, evtl. mit  Diskussion veranstalten. Als Termin kämen der 26.10. oder der 23.11. in Frage. Bei Interesse sich mit fundierten Wissen, auf gegenseitiger respektvoller Ebene auszutauschen, bitte ich sich bei der ersten Vorsitzenden des Förderverin "Museum im Vorwerk" Heike Erbes zu melden. Bitte  unter der Mail Adresse des Museums: info@museum-im-vorwerk.de

 






Museum verjüngt und entstaubt,

zum 1.2.2019 hat das Museum im Vorwerk, dass erste Mal in diesem Jahr wieder seine Türen für Besucher geöffnet.

Das Museumsteam, hat die Winterzeit gut genutzt und bietet den Besuchern nun viele Neuerungen und so viele hochkarätige Veranstaltungen, wie noch in keinem Jahr.

Neue Exponate und zwei neue Wissensgebiete, laden ein, Neues zu lernen und zu erfahren. Das „Fossilium“, mit einer sehr interessanten Sammlung von Fossilien, aus umfangreichen privaten Sammlungen, darunter das kleinste bekannte Fossil der Erde und der geologischen Geschichte des Vogelsberges, führen in die Welt vor Millionen von Jahren.

Die Ständerhalle, ist neu gestaltet und zeigt nun die Geschichte der Großwildjagd, die unter anderem ihren Ursprung im Vogelsberg hatte. Auch können nun, in der großen offen und frei gestalteten Halle viele interessante Veranstaltungen stattfinden.

Während der Öffnungszeiten, wird nun jedes Wochenende im Museums Café „Lichtblick“ Kaffee und Kuchen gereicht, gegen eine Spende ans Museum.

Das Museumsjahr, fängt spannende an mit einer Autorenlesung des bekannten Schriftstellers und Regisseur Charly Weller, am 16.2.2019  um 18 Uhr aus seinem neuen Roman „Totenwind“.

Auch öffnet am 17.2.2019 wieder die Spinnstube und lädt zum Handarbeiten und geselligen Beisammensein ein.

Dann am 23.2.2019 eröffnet um 14 Uhr die Ausstellung der deutschen vulkanologischen Gesellschaft mit der Frage: „ Wo gibt´s denn hier Vulkane“.

Am 13.4.2019 und 14 .4.2019 treffen sich wieder zahlreiche Kunsthandwerker und Eierkünstler zum diesjährigen Ostermarkt. Dieses Jahr, dürfen noch mehr Künstler bestaunt werden, möglich durch ein neues Platzkonzept.

Auch der Rest des Jahres steht im Zeichen hochkarätiger Veranstaltungen ,so stellt die bekannte Künstlerin Christiane Bender, ihre bewegenden Pferde Bilder in der Ausstellung „ die Sprache der Pferde“ aus. Die Ausstellung wir eröffnet vom ehemaligen Leiter des Landesgestütes Dillenburg, der überraschende Verbindungen zum Museum verraten wird.

Einen Celtic Abend, mit der bekannten Band „Celtic Tree ,“ wird es im Sommer geben und lädt zum mit singen und tanzen ein.

Die Ausstellung „Eisenerz im Vogelsberg“ beleuchtet mit einzigartigen Modellen den Erzabbau und die Weiterverarbeitung, sowie die sozialen Auswirkungen für den Landkreis.

Im Herbst, hat sich eine weitere Größe des deutschen Krimis angekündigt und das Museumsteam freut sich, Daniel Holbe im Museum zu einer Lesung begrüßen zu dürfen.

 

Der Herbstmakt hält wieder viele regionale Spezialitäten und Überraschungen bereit und das Museumsteam tüftelt beherzt weiter an vielen interessanten Veranstaltungen.


Neue Öffnungszeiten und Eintrittspreise des Museums ab 1. Februar 2019!

weitere Information finden Sie auf diesen Seiten...





Der neue Veranstaltungskalender 2019 ist online!

Museum im Vorwerk

In 2019 werden neben den zwei traditionellen Märkten – dem Ostereier-und Herbstmarkt wieder interessante Austellungen, und weitere Veranstaltungen stattfinden.

Weitere Infos: Hier…!



Das Museum im Vorwerk

Ulrichsteins Museum für ländliches Kulturgut, Landwirtschaft, Forsten und Jagd gibt breite Einblicke in das Leben und Arbeiten der Menschen im Hohen Vogelsberg. Ständige Wechselausstellungen, insbesondere zu den Themen Jagd, Kunst, Brauchtum, Heimatpflege und dem Leben im ländlichen Raum ergänzen die Themen der Dauerausstellungen auf einer Fläche von 1.200 qm. Dort finden Sie

  • auch eine Sammlung von Werken des Künstlers Ernst Eimer
  • die ehemalige Marburger Landwirtschaftsschule für museumsbegleitende Unterrichtsstunden oder Seminare
  • die Vogelsbergbibliothek
  • Darstellungen der Themenkomplexe Jagd und Forstwirtschaft in Einzeldioramen
  • einen aufbereiteten Bohrkern des HLUG's der Forschungsbohrung von 1996 mit Erläuterungen zur Geologie des Vogelsberges